Seminare für Betriebsräte – Betriebsratsschulung

Der Anspruch auf Betriebsratsschulung steht alles Mitgliedern des Betriebsrats zu. Für Mitglieder eines Betriebsrats ist es sehr wichtig, an Betriebsratsschulungen teilzunehmen. Sie müssen sich mit dem Betriebsverfassungsgesetz und anderen gesetzlichen Grundlagen auskennen, um ihrer Tätigkeit im Betriebsrat so gut wie möglich nachkommen zu können. Das Betriebsverfassungsgesetz gibt den Mitgliedern des Betriebsrats daher einen Anspruch auf bezahlte Freistellung zur Teilnahme an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen. Dies gilt natürlich nur insofern, als dass diese Veranstaltungen auch Kenntnisse vermitteln, die für die Betriebsratstätigkeit relevant sind.

Menschen im Job

Menschen im Job

In einem Beschluss kann der Betriebsrat die teilnehmenden Mitglieder für eine bestimmte Schulungsmaßnahme festlegen. Ist diese Maßnahme notwendig, trifft den Arbeitgeber die Pflicht die Betriebsratsmitglieder freizustellen und zu vergüten und die Kosten für die Schulung zu übernehmen. Der Arbeitgeber kann erst dann erfolgreich gegen solche Maßnahmen vorgehen, wenn der Betriebsrat seinen Ermessenspielraum überschritten hat. Umgekehrt kann der Betriebsrat auch gegen eine Verweigerung der Zustimmung durch den Arbeitgeber vor den Arbeitsgerichten klagen.

Jeder Betriebsrat kann seine Mitglieder auf Kosten des Arbeitgebers auf sog. “notwendige” Schulungsmaßnahmen entsenden. Die Teilnahme an einer Betriebsratsschulung ist wichtiger Teil der Arbet des Betriebsrats. Nur durch die Fortbildung im Rahmen von Betriebsratsschulungen hat der Betriebsrat die Möglichkeit, mit dem Arbeitgeber einigermaßen auf Augenhöhe zu verhandeln. Neben dem Schulungsanspruch hat der Betriebsrat bei sehr vielen Themen und Problemen auch das Recht, einen Berater hinzuzuziehen. Das kann bei Fragen auf dem Wirtschaftsausschuss im Einzelfall auch ein Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sein. In der Regel werden Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht als Berater einbezogen.

Neben den ordentlichen Mitgliedern des Betriebsrats haben aber auch die Ersatzmitglieder – zumindest diejenigen, die regelmäßig zu Sitzungen herangezogen werden – einne eigenen Anspruch auf Betriebsratsschulung.